Wie fange ich an?

Sie haben einige Fortbildungen zum Thema Autismus, TEACCH oder ähnliches besucht und dabei viel gelernt. Zurück im Alltag, im Team, mit ihren Klienten stellen Sie fest, dass es Ihnen schwer fällt anzufangen.

Das kann verschiedene Gründe haben!

In diesem Workshop wollen wir diese näher betrachten, Hemmnisse aus dem Weg räumen und zielgerichtet Strategien entwickelt, die helfen, Ihr Wissen in die Tat umzusetzen und das Alltagshandeln fortzuentwickeln.

Dieser Workshop ist besonders gut für Mitarbeitende geeignet, die in Gruppenkonstellationen arbeiten.

Eine Hospitation vor Ort kann dazu gebucht werden.

Strukturierungshilfen für Arbeitsplätze von Menschen mit besonderen Unterstützungsbedarfen

In diesem Workshop betrachten wir zentrale Elemente von strukturierten Arbeitsplätzen für Menschen mit besonderen Unterstützungsbedarfen. Dieser Workshop richtet sich an Mitarbeitende/Arbeitsbegleiter/Job Coaches mit unterschiedlichen Zielgruppen. Das Ziel dabei ist, den Klienten einen Rahmen zu geben, in dem sie ihre Stärken entwickeln und ihre Schwächen minimieren können. Auf dieser Grundlage kann das Erleben von Selbstwirksamkeit und Stimmigkeit entwickelt werden. Ein weiterer Effekt ist, dass begleitende Mitarbeitende und das Umfeld entlastet werden und alle Beteiligten ihre Ergebnisse sehen und Erfolge erleben können.

Das hat nicht nur für den Einzelnen, sondern für das gesamte System eine stärkende Wirkung. Zudem eröffnen strukturierte Arbeitsplätze Übergänge in eine andere Umgebung oder Gruppenkonstellation sowie in den Sozialraum.

Resilienz oder Gelingensbedingungen zur Gesunderhaltung des Menschen mit dem besonderen Fokus auf Menschen mit Lernschwiergkeiten (geistige Behinderung)

Es findet ein Paradigmenwechsel statt. Der Blick wendet sich ab von den Faktoren bei der Entstehung von Krankheit (Pathogenese) hin zu Faktoren, die bei der Erhaltung von Gesundheit (Salutogenese) förderlich sind.

Im "alten" Paradigma stand eine medizinische Diagnose im Mittelpunkt, die Defekte, Beeinträchtigung und Defizite beschreibt. Eine verändernde Haltung stellt die Vielfalt des Menschseins in den Mittelpunkt und erkennt die Verschiedenheit als Ressource.

Resilienz wird übersetzt mit Widerstandsfähigkeit. Bei der Betrachtung von Gelingensfaktoren/Resilienzfaktoren werden wir uns vertiefend mit dem Erleben von Selbstwirksamkeit und Stimmigkeit bei Menschen mit Lernschwierigkeiten (früher sog. geistig Behinderte) auseinander setzen, mit dem Ziel, die Umwelt und die Methoden entsprechend zu gestalten.

Inhalte:

  • Der Paradigmenwechsel und seine Folgen
  • Erarbeitung von Gelingensbedingungen
  • mit den Schwerpunkten Selbstwirksamkeit und Stimmigkeit (Kohärenz)
  • Exemplarische Besprechung von Fallbeispielen

Zielgruppe: Professionelle, Institutionen, Angehörige und Interessierte

Dieses Modul umfasst 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

Das bringt mich an Grenzen! Zum gelingenden Umgang mit schwierigen Situationen

Mittlerweile ist es in der Arbeit mit Klienten täglich Brot  schwierige Situationen, die herausfordern zu erleben. 

Die zunehmend Arbeitsverdichtung kann sich verschärfend auswirken. In diesem Klima erleben Klienten und Mitarbeitende starke Gefühle von Ohnmacht und Angst und befinden sich nicht selten in einem Teufelskreis, der festgefahren scheint.

In diesem Workshop wird es darum gehen, Strategien zu entwickeln, die wirksam sind und Perspektiven eröffnen. Ein Maßstab wird dabei die Nachhaltigkeit dieser Strategien sein. Im Focus steht das Pro-aktive Handeln, bei dem es darum geht, Anzeichen der Eskalation im Vorfeld zu erkennen und gezielt umzulenken. An Fallbeispielen werden Strategien vorgestellt. Der Erfolg aller Beteiligten steigt mit der Passgenauigkeit von Strategien und der Entdeckung von Ressourcen.

Inhalte:

 

  • Verstehen der Komplexität an Fragestellungen aus systemischer Sicht (Verstehensanalyse)
  • Entwicklung pro-aktiver Strategien zur Vermeidung von Eskalationserfahrungen
  • Erkennen vorhandener Ressourcen und Entdecken neuer Ressourcen in vorhandenen Rahmenbedingungen
  • Schlussfolgerungen für die Teamarbeit
  • Exemplarische Besprechung von Fallbeispiele

 

Zielgruppe: Professionelle, Institutionen, Angehörige und Interessierte

Diese Veranstaltung umfasst 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

Autismus im Arbeitsleben - Faktoren damit es gelingt!

Es ist ein Grundbedürfnis des Menschen Sinnvolles zu tun und wirksam zu sein. Daraus folgt, dass jeder Mensch arbeiten kann. Viele Menschen sind darauf angewiesen, dass ihre Umgebung entsprechend gestaltet wird. Der Erfolg aller Beteiligten steigt mit der Passgenauigkeit der Strategien und der Entdeckung von Ressourcen und Möglichkeiten.

Menschen aus dem autistischen Spektrum haben vielerlei Fähigkeiten, die gezielt eingesetzt werden sollten bei der Auswahl der Arbeitstätigkeit.

Neben den Potentialen der Betroffenen steht die Gestaltung des Arbeitsplatzes, der Umgebung und der Aufgaben im Vordergrund. In diesem Workshop betrachten wir Parameter, die Beschäftigter mit einer Autismus-Spektrum-Störung am Arbeitsplatz in Bezug auf die räumlichen und organisatorischen Bedingungen sowie zur Teilnahme im Team braucht.

Inhalte:

  • Entdeckung von Fähigkeiten und Entwicklungsspielräumen
  • Gestaltung der Arbeitsumgebung und der Rahmenbedingungen
  • Einüben von Schlüsselqualifikationen
  • Gestaltung günstiger Konstellationen, Vermeidung ungünstiger Konstellationen

Das Einbringen von Fallbeispielen ist ausdrücklich erwünscht.

Zielgruppe:Professionelle, Institutionen, Angehörige und Interessierte Diese Veranstaltung umfasst 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

Autistische Kinder in der Schule-praxisorientierte Strategien

Die Einschulung stellt für ein Kind mit einer Autismus-Spektrum-Störung eine große Herausforderung dar. Es ist darauf angewiesen, dass die Umgebung entsprechend gestaltet wird. Der Erfolg der Beteiligten steigt mit der Passgenauigkeit der Strategien und der Entdeckung von Ressourcen und Möglichkeiten.

Neben notwendigen Erkenntnissen zum Verständnis der Autismus-Spektrum-Störung werden anhand konkreter Fallbeispiele aus dem Alltag wirkungsvolle pädagogische Einflussmöglichkeiten entwickelt.

Inhalte

  • Entdeckungvon Fähigkeiten und Entwicklungsspielräumen
  • Gestaltung der Umgebung und der Rahmenbedingungen
  • Einüben von Schlüsselqualifikationen
  • Gestaltung günstiger Konstellationen, Vermeiden ungünstiger Konstellationen

Das Einbringen von Fallbeispielen ist ausdrücklich erwünscht.

Zielgruppe: Professionelle, Institutionen, Angehörige und Interessierte. Diese Veranstaltung umfasst 8 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten.

Workshop für Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter

Immer mehr Kinder aus dem autistischen Spektrum (ASS) haben Anspruch auf einen Schulbegleiter. In diesem Workshop lernen diese die Schüler besser zu verstehen. Es werden praktische Methoden vorgestellt, die im Schulalltag eingesetzt werden können.

Gemeinsam wird an konkreten Beispielen aus der Praxis mit dem sog. Schulbegleiter-Koffer gearbeitet, in dem sich Hilfsmittel befinden, die aufwandsarm zum Einsatz kommen. Zielgruppe: Schulbegleiter

Dieses Seminar umfasst 2 Nachmittage mit insg. 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.